Login
Newsletter
Werbung

Di, 8. Oktober 2019, 08:14

Software::Distributionen::Tails

Tails startet Spendenkampagne 2019

Tails, die Distribution zur Anonymisierung des Datenverkehrs, hat ihre Spendenkampagne 2019 gestartet. Das Projekt ist neben Spenden von Stiftungen und Unternehmen auch auf die Zuwendungen von Privatpersonen angewiesen.

tails.boum.org

Tails steht für »The Amnesic Incognito Live System« und bedient sich zur Anonymisierung des Tor-Netzwerks, durch dessen Knotenrechner der Netzwerkverkehr geleitet wird. Es ist als Live-System für die Verwendung auf USB-Sticks oder DVDs ausgelegt und spezialisiert sich auf Anonymität und die Wahrung der Privatsphäre seiner Anwender. Die Mittel zur Erstellung der Distribution stammen aus Spendengeldern.

Der Aufruf zur diesjährigen Spendenkampagne des Projekts betont, die Unterstützung von Tails sei wichtiger denn je. So nehme etwa die Gefährdung der Arbeit von Journalisten ständig zu. Das geht aus dem 2019 World Press Freedom Index hervor, der von »Reporters Without Borders« (RSF) herausgegeben wird. Demnach geht die Zahl der Länder, in denen Journalisten unbehelligt arbeiten können, ständig zurück, während autoritäre Regime die Kontrolle der Medien weiter verstärken.

Laut dem Bericht des UN-Sonderberichterstatters David Kaye aus dem Jahr 2019 werden Einzelpersonen wie Journalisten, Aktivisten, Oppositionelle, Kritiker und andere, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ausüben, zunehmend überwacht, was zu Verhaftungen, Folter und Todesurteilen führen kann. Das werde auch durch fehlende Kontrollen des Exports von Überwachungstechnologie begünstigt. Zu diesen Technologien gehören zielgerichtete Malware, Online-Überwachung der Netzwerkkommunikation und Deep Packet Inspection; alles Technologien, vor denen Tails schützen kann.

In den letzten Jahren stammt ein Viertel der Zuwendungen an Tails aus Quellen, die der US-Regierung nahestehen. Diese Art Spenden, die auch das Tor-Projekt erhält, erregen immer wieder Misstrauen in den Gemeinschaften. Um nicht auf solche Zuwendungen angewiesen zu sein, geht der Spendenaufruf an die Anwender und weitere unterstützende Privatpersonen, deren Spenden in den letzten Jahren 36 Prozent der Einnahmen ausmachten. Weitere 30 Prozent stammten von Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen und 9 Prozent von Unternehmen wie DuckDuckGo oder Lush.

Tails bietet in diesem Jahr drei neue Möglichkeiten, anonym zu spenden. Neben dem Versand der Spende per Post nach Leipzig kann auch Geld mit den Kryptowährungen Monero und Zcash gespendet werden. Bereits bisher konnten dazu Bitcoin, Stellar, Etherum und Litecoin verwendet werden. Weitere Möglichkeiten sind Banküberweisung oder monatliche und jährliche Zuwendungen per PayPal.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung