Login
Newsletter
Werbung

Di, 11. September 2018, 11:56

Software::Distributionen

Firmware-Update-Dienst LVFS erreicht 3 Millionen Downloads

Der Firmware-Update-Dienst LVFS ermöglicht unter Linux Firmware-Installationen über das Paketmanagement. Der Dienst hat jetzt drei Millionen Downloads überschritten.

Dell im LVFS

Hughes

Dell im LVFS

Der von Red-Hat-Mitarbeiter Richard Hughes entwickelte Firmware-Update-Dienst LVFS (Linux Vendor Firmware Service) und die zugehörige Software fwupd hat in den letzten zwei Jahren mehr als drei Millionen Firmware-Dateien an Endbenutzer geliefert. Diese stammen von rund zwei Dutzend teilnehmenden Unternehmen, wie Hughes jetzt im Gnome-Blog berichtet. Zu den Unternehmen, die Firmware für die LVFS-Datenbank zur Verfügung stellen, gehören unter anderem Dell, Foxconn, Lenovo, Linaro, Logitech und MSI. Weitere Unternehmen wie HP, Purism, Tuxedo Computers und Wacom befinden sich in der Testphase oder erwägen, künftig Firmware über LVFS bereitzustellen.

Derzeit werden jeden Monat etwa 200.000 weitere Geräte aktualisiert und laut den bisherigen Rückmeldungen liegt die Anzahl der fehlgeschlagenen Updates bei weniger als 0,01 Prozent, gemittelt über alle Firmware-Typen. Der LVFS wird hauptsächlich von Hughes allein betrieben, wobei Red Hat ihm die benötigte Zeit einräumt. Hardwarekosten werden aus Spenden der Gemeinschaft getragen.

Jetzt will Hughes Teile des LVFS an die Linux Foundation übertragen. Das soll einerseits den Busfaktor abmildern und andererseits künftiges Wachstum vorbereiten. Der vorhandene Server und der gesamte Inhalt werden in die LVFS-Infrastruktur migriert. Die einzige Änderung, die Nutzer des Dienstes bemerken könnten ist, dass nach der Migration die Firmware von der Linux Foundation und nicht mehr von Hughes signiert wird.

Hughes wird weiterhin neue Unternehmen akquirieren und einführen sowie den Code der LVFS-Webseite pflegen, will aber künftig wieder mehr Zeit in Gnome und ColorHug investieren. Erst gestern hatte Hughes zudem mit fwupd 1.1.2 die Software hinter dem Projekt aktualisiert. Der Daemon dient dazu, per GUI-Softwareverwaltung in Gnome und KDE oder per Kommandozeile die Firmware zu aktualisieren.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung