Login
Newsletter
Werbung

Thema: Firefox erhält neues Design

44 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Oiler der Borg am Do, 13. Juni 2019 um 14:47 #

wenn man beim Produkt nicht mehr weiter weiss, krokelt man an der Verpackung :evil:

  • 1
    Von Unerkannt am Do, 13. Juni 2019 um 15:47 #

    Bewährt ist im Firefox Logo gar nichts. Es ist dann bereits das 6te Logo in 15 Jahren. Ist zwar Geschmackssache, aber ich finde das Logo ist über die Zeit nicht besser geworden. Hätten ruhig bei dem ersten oder zweiten Logo bleiben können.

1
Von Josef Hahn am Do, 13. Juni 2019 um 14:59 #

> Es beruht auf einer neuen Farbpalette, [...] Dabei wurden die bisherigen Farben in den Grundzügen beibehalten. Ganz neu ist dagegen das Formensystem [...]. Dazu wurde ein modernes Schriftbild gewählt und auf Farb- und Schriftstandards gesetzt, die für alle zugänglich sind.

Das ist aber ein ausgetüftelter Euphemismus für "Wir haben auf die Schnelle ein paar neue Icons hochgewürgt - hauptsächlich als spontaner Mix von existierendem FF-Artwork und von im Äther sowieso umhergeisternden Entwurfsmustern."

Aber gut... FF... Was war das nochmal? Diese Wanze für den naiven Baumkuschler, der an Mozillas Versprechen glaubt, und sich "auf der Seite des Guten" wägt?! Das sind auch Leute, die noch Bionade trinken, oder?

  • 0
    Von Anonymous am Do, 13. Juni 2019 um 16:15 #

    Diese Wanze für den naiven Baumkuschler, der an Mozillas Versprechen glaubt,...

    Ich glaube denen gar nichts, aber Gugel noch weniger. Im "Browsermarkt" gibt es nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera - zwischen Mozilla-Varianten und diversen Browsern, die um Gugels Blink-Engine herum gebaut sind.

    Und - was nutzt Du? Lynx oder Links?

    • 0
      Von Josef Hahn am Do, 13. Juni 2019 um 16:28 #

      Für das, was heute noch im Web passiert, ist es einerlei.

      Parallaxeffekte kriege ich auch, wenn ich hier ausm Fenster gucke. Wohl mit relativ dicker Staubschicht. Aber dafür ohne Lags.

      Inhaltlich... Mein Gott... Das haben wir ja seit geraumer Zeit überwunden... Jede Woche liest du von einem neuen Angebot (Verkehr, Medizin, Nahrung, ...), was man exklusiv per _App_ nutzen kann. Soll wohl ganz besonders modern wirken...

      Für einen ganz bestimmten Anwendungsfall nutze ich immer mal wieder links2 (wenn ich mich jetzt recht täusche). Der hat die ganz beknackte Eigenart, dass man auf Textfeldern immer noch einmal Enter drücken muss, bevor man etwas reintippen kann... Aber naja... Dafür ist es in Farbe. Und buuunt. Wir alle stehen doch auf kompromisslose Multimedia-Erlebnisse. :)

      • 0
        Von Anonymous am Do, 13. Juni 2019 um 18:18 #

        Für einen ganz bestimmten Anwendungsfall nutze ich immer mal wieder links2

        Und welche Browser nutzt Du für die restlichen Anwendungsfälle?

        Links2 benutze ich oft mobil. Wenn das Mobil-Kontingent aufgebraucht ist, ist der prima, um mit 64 kbit/s nur die Texte (ohne Bilder) von Pro-Linux , Heise oder Zeitungsverlagen runterzuladen und offline zu lesen.

        Aber damit in einem Webshop Bücher oder Elektronik-Bauteile zu bestellen, wird wohl nicht klappen - schon weil die Webshops zunehmend Javascript einsetzen.

        Und dann bleibt nur die Wahl zwischen Pest, Cholera oder Verzicht.

        • 0
          Von Unerkannt am Do, 13. Juni 2019 um 23:16 #

          Mit der Erweiterung Ublock im Fortgeschrittenen-Modus kannst du auch ganz einfach Bilder, JS und Webfonts abstellen. Eignet sich ebenfalls sehr gut bei beschränkter Bandbreite.

          • 0
            Von Anonymous am Fr, 14. Juni 2019 um 09:37 #

            Links2 (im Grafikmodus, aber ohe Bilder) hat (aus meiner Sicht) den Vorteil, dass es seine eigene Schriftart und -größe und -farbe verwendet. Da kann man sich besser eine einheitliche, lesefreundliche Umgebung schaffen als mit dem Firefox ohne Bilder.

          1
          Von Josef Hahn am Fr, 14. Juni 2019 um 15:09 #

          > Und welche Browser nutzt Du für die restlichen Anwendungsfälle?

          Es gibt nicht mehr so viele. Das Web als unsere große Plattform ist doch ein geplatzter Traum. Wenn du heute am Puls der Zeit sein willst, schmeißt du dir Android-Apps für jeden Rotz aufs Gerät. Da bin ich schon deshalb raus, weil ich keinen Play Store habe, und auch nicht der Typ dafür bin, hinter solchen unfreundlichen Angeboten dann derart hinterherzurennen.

          Was ist noch im Web? Fecesbook? Netflix? Überlasse ich euch... Amazon? Keine Ahnung... Der ganze Scheiss geht auch in Chrome. Es funktioniert alles eh nur, wenn man die liebevoll per uMatrix weggeschalteten Wanzen wieder reinnimmt...

          Wie viele Seiten gibt es noch, die ohne Google-Komplettverwanzung auch nur _Bilder_ anzeigt? Bilder! In HTML! Das machen die Leute heute mit Javascript! Es _muss_ eine mächtige Stelle geben, die _wollte_, dass das Web vor die Wand fährt. Und ich wage die Behauptung, dass dieser Klub neulich die Phrase "Don't be evil" aus den Statuten genommen hat...

          • 0
            Von Anonymous am Fr, 14. Juni 2019 um 17:17 #

            Das sehe ich auch so.

            Darüber hinaus:

            Google möchte das Google-Web schaffen, und wenn Firefox erledigt ist, wird die Browser-Landschaft nur noch auf Googles-Blink-Engine beruhen. Wer den Standard setzt, beherrscht den Markt - auch ökonomisch.

            Und, was mich zunehmend beunruhigt: der Scheiss wandert immer mehr ins tägliche Leben, weil die analogen Alternativen ganz austrocknen oder stark verteuert werden: Einzelhandel, Banking, Dienstleistungen, Behörden.

            Solange das Internetz Hobbykram bleibt, kann es einem ja egal sein, aber irgendwann hat man keine Wahl mehr; da wird vorausgesetzt, dass man bei dem ganzen Scheiss mitmacht,.

            Und der kommt dann von Kraken wie Google. Friss oder stirb.

            • 0
              Von Josef Hahn am Fr, 14. Juni 2019 um 19:54 #

              Na dann haben wir ja eine seehr ähnliche Sicht auf diese Dinge... Auch bezüglich deiner weiteren Ausführungen! Aber es geht ja alles so schnell... Während wir uns über Apps im Einzelhandel ärgern, pflastern sich unsere Freunde und Bekannten ihre Wohnungen mit Alexas zu... Mal sehen, wann das direkte Brain-Interface mal da ist. ^^

              Sorry, ich hatte deine Ursprungsfrage "Lynx oder Links?" zuerst ein bisschen als ironische Provokation gelesen. Naja, für das alltägliche Web-Zeug, mal Firefox, mal Chrome, phasenweise. Abhängig davon, wer mir gerade wir mehr auf den Keks geht. Google ist die offensichtliche Krake. Aber auch Mozilla versteht es in regelmäßigen Abständen, mich zu irritieren. Ich habe es mir zumindest abgewöhnt, FF weiterzuempfehlen. Wenn man sich die Statistiken so anschaut, bin ich nicht der Einzige (nein, so ein Influencer wäre ich nicht :D).

              1
              Von Verfluchtnochmal_5987109 am Fr, 14. Juni 2019 um 23:21 #

              Bruhahahaha! Schau dass du dein Leben wieder in den Griff bekommst! Kein Problem irgendwo nicht bar oder per Rechnung aka Überweisung zu bezahlen

            1
            Von Verfluchtnochmal_5987109 am Fr, 14. Juni 2019 um 23:18 #

            Dämlicher bullshit!

            Auf welchen Seiten treibst du dich denn so rum die ohne Google Zeug nicht funktionieren?

          1
          Von Verfluchtnochmal_5987109 am Fr, 14. Juni 2019 um 23:15 #

          Kontingent aufgebraucht? In welchem afrikanischen Land lebst du?

      0
      Von klopskind am Do, 13. Juni 2019 um 21:39 #

      NetSurf finde ich ganz nett.

      • 0
        Von msi am Fr, 14. Juni 2019 um 15:32 #

        Ja, NetSurf ist ein gutes Projekt. Allerdings ist der Browser noch nicht wirklich alltagstauglich. Ich habe kürzlich mal die noch in Entwicklung befindliche Version 3.9 ausprobiert. Da hat sich, was die Darstellung von Webseiten angeht, im Vergleich zu 3.6 schon was getan (bessere CSS-Unterstützung). Das Problem ist, dass das Programm noch so einige Macken aufweist. Werden die bis zur Veröffentlichung von 3.9 behoben, könnte das ganz passabel werden. Javascript kann NetSurf aber, soweit ich sehe, nicht.

        Es gibt noch andere Alternativen zu Chromuim und Firefox:

        Dooble
        Otter Browser

        Allerdings benötigen die beide Qt. Apropos Qt: KDE hatte doch, wenn ich mich recht erinnere, Qupzilla unter dem neuen Namen Falkon zum Standardbrowser unter Plasma machen wollen.

    0
    Von Verfluchtnochmal_5987109 am Fr, 14. Juni 2019 um 23:13 #

    Was genau ist dein Problem mit Firefox und welcher alternative Browser ist deiner Meinung nach und vor allem aus welchen stichhaltigen Gründen zu bevorzugen?

0
Von Akusari am Do, 13. Juni 2019 um 15:31 #

Mir fehlt die Verbindung vom Browser-Logo zu den anderen Logos! Mal abgesehen von den Farben, gibt es da leider NULL Gemeinsamkeiten. :-(

2
Von jhohm am Do, 13. Juni 2019 um 16:18 #

Das Logo ist mir sowas von egal, das glaubt man nicht.
Aber das Firefox-Team keine anderen Sorgen hat, ist es doch gut!

  • 1
    Von Josef Hahn am Do, 13. Juni 2019 um 16:59 #

    Du meinst, solange sie Icons machen, machen sie folgendes nicht:?

    - Wanzen ala Pocket
    - Sonderlocken ala Facebook Container
    - OS/Desktop Features ala Screenshots
    - Addins nur noch mit Mozilla-Signatur
    - Standards aufbohren, bis der Scheiss nur noch bei Twitter, Google und Facebook läuft
    - Kumpelige Sprüche ala "Ich habe dich lange nicht mehr gesehen"
    - DRM Support (auf Zuruf von irgendwelchen Komikern ala Berners Lee)

    Naja... Kann man hoffen... Mal schauen... Und Jetbrains kann die Icons vielleicht noch ausschlachten... Einige könnten passen...

    • 1
      Von Unerkannt am Do, 13. Juni 2019 um 17:17 #

      OS/Desktop Features ala Screenshots
      Das ist mit Sicherheit kein Desktop-Funktion. Der Desktop kann ja nur Teile der Seite erfassen die auch angezeigt werden. Der Webbrowser hingegen kann die vollständige Seite erfassen.

      • 1
        Von Josef Hahn am Do, 13. Juni 2019 um 17:54 #

        > Der Desktop kann ja nur Teile der Seite erfassen die auch angezeigt werden.

        Mal ganz sachlich, und ohne böse klingen zu wollen: Hast du den Begriff 'Screenshot' verstanden?

        Was du meinst, gab es auch in der Prä-Millennial Zeit schon. Nennt sich 'Drucken'.

        • 1
          Von Josef Hahn am Do, 13. Juni 2019 um 17:57 #

          PS: Im Zweifel "... to file"

          0
          Von Unerkannt am Do, 13. Juni 2019 um 18:09 #

          Ich habe mir die Bezeichnung nicht ausgedacht, die wurde von Mozilla so gewählt und wurde auch von verschiedenen Erweiterungen vorher so benutzt.

          Drucken deckt den Anwendungsfall nicht ab.

          0
          Von kamome umidori am Do, 13. Juni 2019 um 20:32 #

          > Was du meinst, gab es auch in der Prä-Millennial Zeit schon. Nennt sich 'Drucken'.

          Überhaupt nicht: Mit einem print stylesheet kann da etwas _ziemlich_ anderes rauskommen. Es heißt nun mal „Screenshot“, oder hast Du schon mal von einem „Window-Content-Shot“ gehört?

          • 0
            Von Josef Hahn am Fr, 14. Juni 2019 um 15:21 #

            > Überhaupt nicht: Mit einem print stylesheet kann da etwas _ziemlich_ anderes rauskommen.

            Dann kann man das ja verbessert. Man spendiert der Druckfunktion noch einen 'Use Screen Style'. Oder sowas.

            Aber ein Screenshot ist ein Screenshot ist ein Screenshot. Es ist ein Schnappschuss vom _Schirm_.

            Warum hat die moderne Generation so einen diebischen Spaß daran, in der Wortwahl _grundsätzlich_ für Mumpitz zu sorgen? Je verkehrter es ist, desto attraktiver. I bims, ja... Die Verkehrtheit selbst reicht auch schon völlig aus...

            > hast Du schon mal von einem „Window-Content-Shot“ gehört?

            Nö, so einen albernen Quatsch gibt's halt nicht. Es gibt fast keine Anwendungsfälle für sowas. Das Erstellen von Dokumentationstexten ist noch das Eheste, was mir so einfallen würde...

            Davon abgesehen: Es ist ja von der Wortwahl her wieder zielgerichtet der gleiche Blödsinn. Der Window Content ist genau das, was der Screenshot potentiell auch zeigen würde, oder???

            • 0
              Von Unerkannt am Fr, 14. Juni 2019 um 16:06 #

              Es gibt fast keine Anwendungsfälle für sowas.
              Für dich vielleicht nicht. Die Top-3 Screenshot-Erweiterungen für Firefox kommen zusammen auf über 2,5 Mio Nutzer. Und die haben alle Screenshot im Namen.

              Drucken ist übrigens vom Sprachgebrauch auch nicht korrekt. Die wenigstens dürften noch einen Nadeldrucker bei sich stehen haben. Bei einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker wird jedenfalls nichts gedruckt im Sinne von drücke Farbe auf Papier. Druckerpresse und so. Vielleicht kannst du dich über diese Falschverwendung auch etwas empören.

              • 0
                Von Josef Hahn am Fr, 14. Juni 2019 um 16:49 #

                > Für dich vielleicht nicht. Die Top-3 Screenshot-Erweiterungen für Firefox kommen zusammen auf über 2,5 Mio Nutzer.

                Okay, das finde ich halbwegs erstaunlich. Ich kann die Zahlen aber jetzt auch nicht vergleichen. Wie wird das erhoben? Sind das eigentlich Downloadzahlen? Ist das viel? Hat das jeder einmal runtergeladen, dann eine Einmalaktion ausgeführt, und dann wieder weggeworfen?!

                > Und die haben alle Screenshot im Namen.

                Das macht es ja im Zweifel nicht richtiger. Solche depperten Nullargumente ("Alle machen doch WhatsBooks", "Millionen Fliegen ...") regen mich i.d.R. eher auf, als dass sie mich überzeugen.

                > Bei einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker wird jedenfalls nichts gedruckt im Sinne von drücke Farbe auf Papier.

                Also bei meinem Tintenstrahldrucker wird Farbe auf das Papier gedr(ü/u)ckt. Anstatt Presse gibt's den Druckkopf und Luftdruck... Oder so... Aber das ist auch eine Blendgranate; das weißt du ja selbst. Es gibt sicher Wortschöpfungen, die im Kern verkehrt sind, und die sich aber (bspw. durch technischen Fortschritt) verschoben haben. Deshalb findest du heute auch kein Mikrostroh in den Weltmeeren; trotzdem soll's von den Strohhalmen kommen... Aber wenn solche Blüten völlig ohne Not aus einer Paarung aus Dusseligkeit und Narzissmus entsteht, ist es ärgerlich...

                > Vielleicht kannst du dich über diese Falschverwendung auch etwas empören.

                Nein, wie gesagt (a.k.a. geschrieben). Es kommt auch entschieden darauf an, was der Hintergrund ist.

              0
              Von Bulli am Fr, 14. Juni 2019 um 18:17 #

              Aber ein Screenshot ist ein Screenshot ist ein Screenshot. Es ist ein Schnappschuss vom _Schirm_.
              Screenshot oder Bildschirmfoto oder Schnappschuss. Firefox kann einen Bereich oder aber die ganze Seite über den Bildschirmrand hinaus screenschotten als Bilddatei PNG. Das ist der Grund warum man das als Screenshot bezeichnet. :shock:

              • 0
                Von Josef Hahn am Fr, 14. Juni 2019 um 19:26 #

                Achsoooo, man nennt es so, weil man es so nennt......

                Also _das_ überzeugt mich. ^^

                • 0
                  Von Bulli am Fr, 14. Juni 2019 um 20:37 #

                  Screenshot: Die fotoähnliche Abbildung des aktuellen grafischen Bildschirminhalts oder eines Teils davon. Natürlich ist eine Webseite meist vertikal immer größer als die eigene Bildschirmfläche bzw Auflösung. Aber es ändert nichts daran das die Webseite abfotografiert und als Bilddatei abgespeichert wird. Deswegen ist der Begriff Screenshot oder Bildschirmfoto/kopie/abzug auch völlig korrekt ;)

                  • 0
                    Von Josef Hahn am Sa, 15. Juni 2019 um 14:49 #

                    > Die fotoähnliche Abbildung des aktuellen grafischen Bildschirminhalts oder eines Teils davon.

                    JA!!! VERDAMMTE HACKE!!! DES _BILDSCHIRM_INHALTS_!!! DESHALB HEISST ES _SCREEN_SHOT!!!!

                    IST DAS SO SCHWER?

                    > Natürlich ist eine Webseite meist vertikal immer größer

                    JAAAHAAAA! BINGO!!!!! DESHALB IST ES DANN KEIN SCREENSHOT MEHR!!!!!

                    MEEEEINE FRESSE......

                    • 0
                      Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 16. Juni 2019 um 22:28 #

                      Hheul doch, die Druck-Taste druckt auch seit mittlerweile Jahrzehnten nichts es sei denn es geht auf einem richtigen OS eine entsprechende Anwendung auf

                      Die dämlichen Windows user pappen ihre Screenshots heute noch in Office Dokumente so sie überhaupt wissen dass der Screenshot in der Zwischenablage liegt

                      • 0
                        Von Josef Hahn am Mo, 17. Juni 2019 um 11:12 #

                        > die Druck-Taste druckt auch seit mittlerweile Jahrzehnten nichts

                        Um die Jahreswende herum, da gab's wahrscheinlich gerade einen entsprechenden Facebook-Thread dazu, da habt ihr ein paar Tage lang mit "#whataboutism" um euch geworfen. Konnteste in jedem dritten Kommentar lesen... Erinnerst du dich noch? War eher 'ne Eintagsfliege...

                        Aber deine Ausführung ist jetzt genau sowas, oder?

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung