Login
Newsletter
Werbung

Thema: Quanta+ 2.0 freigegeben

36 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von FS111 am Fr, 7. Dezember 2001 um 09:27 #
Hi!

Hab mal 'ne Frage und zwar, ob jemand von Euch den neusten schon mal kompiliert hat. Ich habe letztens versucht eine von den "pr" Versionen zu kopilieren, aber das war ein reines Debakel. Kompilerfehler ihne Ende... Weiß einer, ob's jetzt runder läuft, oder ob jemand rpm's dafür hat?

Grüße André

0
Von Anonymous am Fr, 7. Dezember 2001 um 09:42 #
Gähn, is Pause jez:)

aso, Quanta is ganz OK

aber ne GTK only version waer auch net schlecht

0
Von nixname am Fr, 7. Dezember 2001 um 09:55 #
Toll wäre, wenn er mal JSP könnte, wenigstens die Syntax-Hervorhebung. (Java, kann er und HTML, warum nicht JSP/Servlets ?)
  • 0
    Von Michael Kleinhenz am Fr, 7. Dezember 2001 um 10:48 #
    Naja, fuer JSP und vor allem Servlets braucht man ein wenig mehr als das, was Quanta macht. Zumindest fuer Servlets muesste man eine komplette Java-IDE haben, schliesslich muessen Servlets kompiliert werden...vom Debuggen von JSP/Servlets gar nicht zu reden.


    Kleiner Tip: AnyJ von Netcomputing (http://www.netcomputing.de/) kann das und ist fuer Linux kostenlos (aber nicht frei)..

0
Von Hanno am Fr, 7. Dezember 2001 um 11:22 #
Ich hab versucht, die Version zu installieren (sourcen entpackt, ./configure, make, make install).
Es ging scheinbar problemlos, allerdings wird immer noch die pre2-version gestartet, wenn ich quanta starten will. wie krieg ich die alte version weg?? (ich hab mandrake 8.1)
  • 0
    Von AndreasM am Fr, 7. Dezember 2001 um 12:24 #
    Schätze mal, Deine neue, selbskompilierte Version hat sich nach /usr/local/bin kopiert.
    Im Suchpfad steht das aber in der Regel hinter /usr/bin bzw. /usr/X11/bin.
    Wenn die alte Version nicht deinstalliert wurde und sie sich in /usr/bin befindet, wird die halt ausgeführt...weil sie eben zuerst gefunden wurde.
    Entweder mit Deinem Paketmanager die alte Quanta-Version löschen...
    oder mit der neu kompilierten Version überschreiben...
    oder einen Symlink setzen
    0
    Von Anonymous am Fr, 7. Dezember 2001 um 14:18 #
    export KDEDIR=/usr

    dann configure usw. dann wird quanta schoen in /usr/bin kopiert. ich glaube mandrake packt kde nach /usr (so wie debian). wenn da nich klappt bzw. wenn kde unter /opt liegt, dann halt export KDEDIR=/opt/kde.
    falls (was ich auch schon gesehen habe) unter opt nen verzeichnis mit namen kde2 existiert dann halt entsprechend anpassen.

    hat einer gesehen, dass die die funktion alt+runter auskommentiert haben?!

    0
    Von Anonymous am Fr, 7. Dezember 2001 um 14:49 #
    bei der alten pre2 (mandrake8.1) war die Alt+runter - Funktionalität weg...
    Soll das heißen, dass es in 2.0 auch nicht funktioniert??? Ich dacht das wäre ein Bug.

    Schade, Alt+runter war der Grund, warum ich Quanta geliebt habe...

    0
    Von Anonymous am Fr, 7. Dezember 2001 um 22:23 #
    Quanta 2.0 (oder andere KDE-Programme) unter Mandrake:
    ./configure --prefix=/usr
    make
    make install

    ...dann ist die alte version durch die neue überschrieben.

0
Von phisch am Fr, 7. Dezember 2001 um 13:52 #
Hallo,

hat Quanta eigentlich so etwas wie ein Sitemanagement? Ich will z.B. eine Datei umbenennen können und quanta soll dann sagen "Die Dateien bla.html, fasel.html .... haben Links zu dieser Datei. Sollen die Links aktualisiert werden?".
Also etwa wie das mit Dreamweaver geht.

Danke! schönes WE!

phisch

0
Von Felix am Fr, 7. Dezember 2001 um 14:18 #
Ich vermisse die FTP-Funktion, sowie in Quanta Gold.
Schade das ist das einzige warum ich Quanta wirklich geil finde..
  • 0
    Von Anonymous am Fr, 7. Dezember 2001 um 14:46 #
    Hat er nicht? Hm, dann würd mich aber mal interessieren, was die Menüpunkte 'Upload Project' und 'Project Destination' in Quanta 2 rc2 eigentlich machen ...
    0
    Von Felix am Fr, 7. Dezember 2001 um 14:56 #
    Das meinte ich nicht..
    Bei der Gold kann man auf der linken Seite des Fensters, wie auf der eigenen Platte auf dem FTP Server rummachen.

    Das ist ganz praktisch..
    Man ändert ne Datei und schon ist sie upgeloadet..

0
Von Anonymous am Fr, 7. Dezember 2001 um 15:54 #
Hi alle zusammen,

wenn ich versuche Quanta zu kompilieren bricht der Vorgang auf SuSE 7.2 zum Schluß mit:

/usr/i486-suse-linux/bin/ld: cannot find -lktexteditor
collect2: ld returned 1 exit status
make[3]: *** [quanta] Error 1
make[3]: Leaving directory `/usr/src/quanta-2.0/quanta'
make[2]: *** [all-recursive] Error 1
make[2]: Leaving directory `/usr/src/quanta-2.0/quanta'
make[1]: *** [all-recursive] Error 1
make[1]: Leaving directory `/usr/src/quanta-2.0'
make: *** [all-recursive-am] Error 2

ab.
Hat jemand von euch einen Schimmer woran das liegt ?

Ciao und danke im voraus.
Stephan

0
Von Martin am Fr, 7. Dezember 2001 um 16:18 #
Hi,

kann man bei Quanta eigentlich den Editorfont ändern ? Ich finde es echt nervig, daß ein Proportionalfont eingestellt ist.Und ich habe keine
Möglichkeit gefunden das zu ändern.

Gruss
/Martin

0
Von Crissi am Fr, 7. Dezember 2001 um 17:01 #
KDE Devel Pakages installieren.
0
Von sam am Fr, 7. Dezember 2001 um 17:14 #
Ich habe vor einem halben Jahr begonnen, in PHP zu programmieren und habe dabei schnell Quanta zu schätzen gelernt. Ich denke, wer PHP-basierte Web-Projekte entwickelt und auf wysiwag-html verzichten kann, wird Quanta durchaus auch als Dreamweaver-Alternative verwenden.
Gratulation an das Quanta-Team, das ist wirklich ein sehr nützliches und ausgesprochen gutes Programm. :-)
0
Von Anonymous am Sa, 8. Dezember 2001 um 00:34 #
Dreamqweaver bleibt der König, ist es denn wirklich so schwer dem etwas entgegen zu setzen?
  • 0
    Von Anonymous am Sa, 8. Dezember 2001 um 01:09 #
    Dreamqweaver kenn ich nicht. Ist das irgendso ein Frontpage-Abklatsch?
    GoLive und Dreamweaver sind zwar ganz brauchbar, aber die besten Resultate erzeugt der Web-Fuchs immer noch mit den Werkzeugen wie Bluefish.
    0
    Von Bodo Schulz am So, 9. Dezember 2001 um 00:47 #
    @Anonymous

    Die brauchbarsten ergebnisse erziehlt derjenige, der sich mit der sache - also html - auseinandersetzt, sich der standrard anschaut und dann seinen lieblingseditor nimmt und loslegt.
    und diesen ganzen grafischen schnick-schnack weglässt.
    wer braucht dreamweaver, wenn am ende nur schrott und properitäres zeug rauskommt?
    hat jemand von den benutzer _jemal_ seine seiten auf html-konformität prüfen lassen?
    haben diejenigen auch nur ein einziges w3c-validator-icon auf ihren seiten?

    das netzt ist frei und jedem steht es frei seinen editor der wahl zu benutzen, um webseiten zu erstellen, aber IMHO den standard entsprechend ... wozu gibt es den denn?

    gute nacht ...

    0
    Von Anonymous am So, 9. Dezember 2001 um 00:48 #
    himmel ... was schreib ich da? ich sollte wirklich in's bett :)
    0
    Von Karsten Kruse am So, 9. Dezember 2001 um 23:49 #
    > Die brauchbarsten ergebnisse erziehlt derjenige, der sich mit der sache - also html - auseinandersetzt

    So ist es.

    > und diesen ganzen grafischen schnick-schnack weglässt.

    Quark. Wer Grafik mag kann sie benutzen, wer nicht macht es eben anders. Grafik ist durchaus nicht böse[TM].

    > wer braucht dreamweaver, wenn am ende nur schrott und properitäres zeug rauskommt?

    Schrott kann man auch mit vi anfertigen.

    > hat jemand von den benutzer _jemal_ seine seiten auf html-konformität prüfen lassen?

    Ja :).

    > haben diejenigen auch nur ein einziges w3c-validator-icon auf ihren seiten?

    Ja, auch. Entwicklungswerkzeuge: jed und gtml. Im gegensatz zu dir bin ich sogar gerne bereit das ganze zur Diskussion zu stellen (nicht aber die Inhalte ;) ). www.tecneeq.de: Wer wissen will wie css3 wird kann sich die Seite mit Mozilla anschauen und über View -> Stylesheet eine Neuigkeit ansehen. Übrigends, alles Tabellenfrei, dann sieht es auch im lynx gut aus :).

    Karsten

0
Von ixi am So, 9. Dezember 2001 um 01:31 #
ääähm denke, manch einer will fertig werden, es soll gut aussehen, und laufen.... und dreamweaver ist da schon ne hilfe (s.o.)

nen texteditor für 2-3 seiten ist ja auch ok...

naja happy we ;o)

ixi

0
Von Andreas Muck am Mo, 10. Dezember 2001 um 07:52 #
Hallo, out there,

in Quanta+ 1.0x gab es die Möglichkeit, daß Umlaute gleich in ihr HTML-Äquivalent umgewandelt werden (ä => ä). Irgendwie vermisse ich dies jetzt. Wo ist denn die Einstellmöglichkeit? Oder gibt's das Feature nicht mehr?

Danke für Eure Hilfe!

Ciao
AM

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung