Login
Newsletter
Werbung

Do, 21. Februar 2019, 09:47

Gesellschaft::Wirtschaft

AMD will rund zehn Entwickler für sein Linux-Treiber-Team einstellen

AMD erweitert sein Team für Open-Source- und Linux-Treiber-Entwicklung und wird dazu für für sein Büro in Markham in Kanada bis zu zehn neue Entwickler einstellen.

amd.com

Laut einem Job-Angebot auf seiner Webseite will AMD sein Team um Open-Source- und Linux-Treiber-Entwickler aufstocken. Gesucht werden erfahrene Software-Ingenieure für die Entwicklung, Wartung und Unterstützung von Grafik- und Multimedia-Treibern zur Unterstützung einer Vielzahl von Anwendungen, einschließlich Machine Learning.

Wie groß das Team von Open-Source- und Linux-Entwicklern bei AMD ist, ist schwer zu sagen. Bekannt ist, dass das Team in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen ist, seit AMDGPU-PRO- und Radeon-Software den gleichen DRM-Kernel-Treiber verwenden. Sporadisch wird das Team um einen oder zwei Entwickler ergänzt. Wie Phoronix erfahren haben will, sucht AMD aber mit obiger Anzeige jetzt bis zu zehn neue Entwickler für sein Linux-Grafik-Team.

AMD formuliert in der Anzeige: »Erfolgreiche Kandidaten nutzen ihr Wissen über die Entwicklung von Linux-Gerätetreibern, die Entwicklung von Linux-Anwendungen oder die Administration von Linux-Systemen, um einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von AMD-GPU-Treibern für aktuelle und zukünftige Hardware zu leisten. Ideale Kandidaten sind leidenschaftlich für Linux und Open Source, sind selbstmotiviert, haben außergewöhnliche Problemlösungskompetenz, gedeihen in einer schnelllebigen Umgebung und haben eine nachgewiesene Fähigkeit zur Zusammenarbeit innerhalb und zwischen verschiedenen Teams.«

Zu den Aufgaben gehört im Einzelnen die Linux-GPU-Treiberentwicklung zur Unterstützung von Machine Learning und Rechenzentrumsanwendungen. Verlangt werden unter anderem 1 - 5 Jahre praktische Erfahrung nach dem Studium, gute Kenntnisse in der C und C++ Programmierung, viel Erfahrung mit der Linux-Administration und -Softwareentwicklung sowie Kenntnisse der Kernel-Entwicklung.

Noch ist nicht bekannt, an welchen speziellen Projekten die neuen Entwickler arbeiten sollen. Die Zahl von bis zu zehn neuen Mitarbeitern für das Open-Source-Team verdeutlicht jedoch den Stellenwert, den AMD der Linux-Treiber-Entwicklung einräumt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung