Veröffentlichungen
Juli 2006
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 
DBApp-Suche
Letzte 3 Tage

Application datasets: 20622 Version datasets: 147306
DBApp v1.06
Copyright © demon
Werbung
Veröffentlichungen am 22. Juli 2006
  ImageMagick 6.2.8-5

ImageMagick ist eines der vielseitigsten Grafikprogramme unter Linux. Anzeigen und Konvertierung von Bildern in vielen verschiedenen Formaten, Erstellen von Montagen und Animationen und Anwenden von Effekten gehören zu seinen Fähigkeiten. Das Programm kann auch mit Shell-Kommandos benutzt werden. Anders als z.B. Gimp hat es aber keine Plugin-Schnittstelle.

Lizenz: BSD-Lizenz (Zweiklausel)
Rating:

  LiVES 0.9.6

Lives (Linux Video Editing System) dient sowohl für Video-Aufführungen als auch zum nichtlinearen Editieren von Videos. Es unterstützt viele Videoformate, Größen und Frame-Raten. Clips können mit der Tastatur gemixt werden, es stehen Dutzende von Echtzeiteffekten zur Verfügung, und Videos können geschnitten, editiert und in der Mehrspur-Zeitleiste zusammengefügt werden. Auch Aufnahmen werden unterstützt. Die Genauigkeit reicht bis zu einzelnen Frames hinunter. Lives kann zudem über Skripte sowie von anderen Anwendungen aus gesteuert werden und damit auch als Video-Server dienen. Es unterstützt alle freien Standards.

Lizenz: GNU General Public License Version 3 oder neuer
Rating:

  Gambas 1.0.17

Mit Gambas kann man Programme mit grafischer Bedienoberfläche entwickeln, dabei werden Qt und optional GTK+ zur Erzeugung der GUI unterstützt. Der Zugriff auf Datenbanken wie MySQL, SQLite oder PostgreSQL wird von Haus aus unterstützt. Über die eingebaute SDL-Bindung lassen sich Multimedia-Applikationen und Spiele schreiben. Die Oberfläche der IDE ist selbst in Gambas-BASIC geschrieben. Seit der Version 0.99 lassen sich RPM/DEB-Pakete für Debian, Mandrake, Red Hat und SuSE direkt aus Gambas heraus erstellen. Für Gentoo stehen eBuilds in Portage bereit.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  bayonne 1.5.21 (Bayonne 2)

Bayonne ist der Telefonserver des GNU-Projekts. Bayonne unterstützt diverse Telefonhardware mittels Plugins und kann mit Skripten gesteuert werden. Analog zur CGI-Schnittstelle von Webservern bietet es eine TGI-Schnittstelle für Applikationen, z.B. in Perl. Mögliche Anwendungen von Bayonne sind unter anderem Systemverwaltung per Telefon, Automatisierung in Wohnungen, V-Commerce und sprachgestützte Dienste.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Liferea 1.0.18

Liferea (Linux Feed Reader) ist ein schneller, einfach zu benutzender und einfach zu installierender Desktop-News-Aggregator für Online-Newsfeeds und Weblogs. Er unterstützt die wichtigen Syndikationsformate (Atom, RSS und OPML) und das Lesen offline.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Joe's own editor 3.5

JOE (Joe's own editor) ist ein einfach einzusetzender Konsolen-Editor für Benutzer, die schon Editoren unter DOS auf PCs (z.B. mit Turbo Pascal oder Turbo-C) verwendet haben. Alle Grundlegenden Tastenkombinationen sind dem Wordstar-Standard entnommen. Die Applikation bietet eine Fülle an Funktionen und überzeugt durch eine performante Arbeitsweise.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  SiSU 0.43.0

SiSU (Serialized information, Structured Units) ist ein Framework für die Erzeugung und Verwaltung von Dokumenten. Es verwaltet elektronische Texte und Dokumentsammlungen mit minimalen Anforderungen an das Markup und stellt ein »atomares« Such- und Textpositionierungssystem bereit. Es kann Ausgaben als normalen Text, HTML, XHTML, XML, LaTeX, PDF oder SQL (für PostgreSQL oder SQLite) erzeugen. SiSU ist für den Aufruf von der Kommandozeile oder in Skripten gedacht. Es definiert eine Markup-Syntax, in der Dokumente mit jedem beliebigen Texteditor erstellt werden. Eine Definitionsdatei für Syntax-Highlighting in vim ist vorhanden.

Lizenz: GNU General Public License Version 3 oder neuer
Rating:

  TEA 14.1

TEA ist ein einfach zu benutzender Editor, der über viele nützliche Features für das Editieren von HTML verfügt. Er ist genügsam an Ressourcen, verfügt über ein Layout mit Tabs und unterstützt verschiedene Zeichensätze, Code-Schnipsel, Templates und einstellbare Hotkeys. Für HTML bringt er verschiedene Tools mit, ferner Stringbearbeitung, Tools für Morse-Code, Lesezeichen, Syntax-Hervorhebung und Drag and Drop.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  monotone 0.28

Monotone ist ein verteiltes Versionsverwaltungssystem mit einem »flachen« Partnermodell, kryptografischer Benennung der Versionen, Zertifikaten für Metadaten, dezentraler Autorisierung und überlappenden Zweigen. Es verwendet eine transaktionale Datenbank, die in einer normalen Datei gespeichert ist, und ein eigenes Netzprotokoll zur effizienten Synchronisation der Datenbank.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  xen-tools 2.2

xen-tools ist eine Sammlung von Skripten, die es erlauben, virtuelle Images für die Virtualisierungs-Software Xen zu bearbeiten. Mit diesen Tools kann man neue Instanzen von Debian mit Netzwerk, OpenSSH und Benutzeraccounts mit einem einfachen Kommando erzeugen. Images können auch auf einfache Weise aktualisiert, aufgelistet oder gelöscht werden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  GalaxyHack 1.69

Interessant klingende Weltraum-Echtzeit-Strategie. Man kann zum einen wie in gängigen Spielen seine Streitkräfte anordnen, sie aber auch skripten und dann in die Schlacht schicken.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  DataparkSearch 4.41

DataparkSearch ist eine Suchmaschine für Webseiten. Es kennt die URL-Typen http, https, ftp, nntp und news sowie htdb für die Indizierung von SQL-Datenbanken. Es kennt die MIME-Typen text/html, text/xml, text/plain, audio/mpeg (MP3) und image/gif, weitere können mit externen Parsern erkannt werden. Mehrsprachige Seiten können mit Content Negotiation indiziert werden. Es kann nach allen Formen eines Wortes gesucht werden, dazu zieht das Programm die Affixe und Wörterbücher von ispell zu Rate. Man kann bei der Suche ferner Boolesche Verküpfungen vornehmen. Die Resultate lassen sich nach Relevanz, Popularität, Änderungszeit und »Wichtigkeit« (Multiplikation von Relevanz und Popularität) sortieren. Es unterstützt ferner verschiedene Zeichensätze, Worttrennung für Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Thai, Suche ohne Berücksichtigung von Akzenten, mod_dpsearch für Apache und internationale Domainnamen.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Avahi 0.6.12

Avahi ist ein Framework für Multicast DNS Service Discovery unter Linux. Es erlaubt Programmen, Dienste zu publizieren sowie Dienste und Hosts in einem lokalen Netz zu entdecken, ohne besondere Konfiguration zu benötigen. Zum Beispiel kann man, sobald man sich an ein Netz angeschlossen hat, sofort Drucker, Dateien und Chat-Partner finden.

Lizenz: GNU Lesser General Public License (LGPL)
Rating:

  LoFiMo 1.0.13

Der Hauptzweck von LoFiMo ist, wie der Name sagt, das Beobachten von Logdateien. Das geschieht in Echtzeit, d.h. es zeigt die Inhalte der Logdateien, wie sie sich ändern. Benutzer können sich mit LoFiMo mit einem Webbrowser verbinden oder die Konsole für einfache Textausgaben verwenden. Bei Verwendung des Webbrowsers kann die Ausgabe mit Cascading Stylesheets, die man definieren kann, formatiert werden. Es ist daher möglich, bestimmte Logeinträge mit verschiedenen Farben und Schriften hervorzuheben. Es ist auch möglich, Sounds abzuspielen oder Kommandos auszuführen (eine Email senden, Sound mit einem beliebigen Player abspielen usw.), wenn ein Logeintrag zu einem Filter paßt. LoFiMo kann Logdateien im Format von Apache und syslog parsen. Neben anderen gibt es Filter, die iptables-Logs parsen können und mehrere Log-Zeilen von Postfix zu einer einzigen kombinieren.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Aubit 4GL compiler 0.59-20

Aubit 4GL Compiler ist ein Projekt, das einen freien Informix-4GL-kompatiblen Compiler schreiben will. Der Compiler übersetzt 4GL-Quellcode in ausführbare Programme. Er ermöglicht die schnelle Estellung von Anwendungen, die auf Bildschirmen und Formularen beruhen. Mit Unterstützung für SQL-Statements als zentralem Bestandteil der Sprache ist er besonders geeignet für die Entwicklung datenbankorientierter Anwendungen. Die Datenbank-Anbindung wird für PostgreSQL, Informix und ODBC bereitgestellt. Er unterstützt ncurses (Konsolen-Modus) und GTK+ (GUI-Modus) für die Ausgabe.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Solar Imperium 1.6.4

Solar Imperium ist ein Klon von Solar Realms Elite. In diesem Spiel herrscht man über ein solares Reich. Das Ziel ist es, das mächstigste Reich zu werden und zu bleiben. Man kann Stärke gewinnen, indem man Armeen kauft, und man kann Größe gewinnen, indem man Planeten besiedelt. Man startet mit einigen Planeten und ein wenig Geld. Man muss seine Leute und seine Armee ernähren und auch für die Pflege der Planeten und der Armee zahlen. Versäumt man dies, kann es zur Katastrophe kommen. Man hat mehrere Runden lang Schutz, in denen man nicht angreifen oder angegriffen werden kann und keine versteckten Operationen ausführen kann. Das ermöglicht kleineren Reichen, ihre Verteidigung und ihre Planeten aufzubauen.

Lizenz: GNU General Public License Version 2
Rating:

  GXemul 0.4.1

GXemul ist ein CPU-Emulator auf Instruktionsebene. Zusätzlich zum Simulieren von CPUs simuliert er auch die Hardware-Komponenten um die CPU herum. In einigen Fällen ist das ausreichend, um echte Betriebssysteme ohne Änderung darin laufen zu lassen.

Lizenz: BSD-Lizenz (Dreiklausel)
Rating:

  Métamorphose 0.3.3

Métamorphose ist ein Programm zu Umbenennen von vielen Dateien, das hohe Flexibilität mit einer intuitiven Bedienoberfläche kombiniert. Es ermöglicht viele Umbenennungs-Aktionen der Kommandozeile in einem einzelnen Programm und ist damit gut geeignet für die, die regelmäßig eine große Zahl von Dateien umbenennen wollen. Jedoch sorgt die einfach zu benutzende Oberfläche dafür, dass auch Anfänger die Benutzung des Programmes nicht als zu frustrierend empfinden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  tntdb 0.6.3

Tntdb ist eine C++-Klassenbibliothek zum Zugriff auf Datenbanken. Sie implementiert eine Datenbank-unabhängige Schicht, die den eigentlichen Treiber dynamisch lädt, wenn eine Verbindung geöffnet wird. Die Klassen verwenden auomatische Ressourcenverwaltung mit Referenzzählern. Ressourcen werden freigegeben, wenn die Klassen ihren Gültigeitsbereich verlassen. Fehlerbehandlung wird mit Exceptions (abgeleitet von std::exception) gemacht. Es gibt STL-artige Iteratoren für Resultatmengen und Zeilen, und auch der Cursor ist ein STL-artiger Iterator. tntdb wurde in Standard-C++ unter Linux geschrieben. Treiber für PostgreSQL, MySQL, Sqlite3 und Oracle sind verfügbar.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  G15Daemon 1.1

G15daemon übernimmt die Kontrolle über die Tastatur Logitech G15. Das Programm ermöglicht die Benutzung aller Tasten durch den Treiber uinput im Linux-Kernel. Es steuert auch die Benutzung des LCD-Displays der Tastatur, ermöglicht mehreren Client-Anwendungen gleichzeitig die Verbindung und gibt den Benutzern die Möglichkeit, schnell zwischen LCD-Client-Anwendungen zu wechseln. Es verwendet libg15 von den g15tools zur Steuerung der Tastatur.

Lizenz: GNU General Public License Version 2
Rating:

  xmms-pulse 0.9.3

xmms-pulse ist ein XMMS-Ausgabe-Plugin für den Soundserver PulseAudio.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Sunifdef 2.1.2

Sunifdef ist ein Kommandozeilen-Programm zum Vereinfachen von Präprozessor-Bedingungen in C/C++-Quellcode (#if und verwandte Direktiven) aufgrund der vom Benutzer gewählten Interpretation der Präprozessor-Symbole. Es ist ein leistungsfähigerer Nachfolger des unifdef-Programms von FreeBSD. Sunifdef ist besonders nützlich für Entwickler von sich ständig ändernden Produkten mit einer großen Codebasis, in denen Präprozessor-Bedingungen verwendet werden, um Features, APIs oder Implementationen verschiedener Versionen zu definieren. In diesen Umgebungen droht der Code ständig, durch übermäßigen #ifdef-Gebrauch verschmutzt zu werden, wenn vorübergehende Konfigurations-Optionen veralten. Sunifdef kann die wiederkehrende Aufgabe, redundante #if-Logik zu entfernen, weitgehend automatisieren.

Lizenz: BSD-Lizenz (Dreiklausel)
Rating:

  libao-pulse 0.9.3

libao-pulse ist ein libao-Treiber für den Sound-Server PulseAudio.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  gst-pulse 0.9.3

gst-pulse ist ein GStreamer-Plugin für den Soundserver PulseAudio, der GStreamer sowohl als Quelle als auch als Ziel von Audio verwenden kann.

Lizenz: GNU Lesser General Public License (LGPL)
Rating:

  TRex 0.5.3

TRex ist ein Tool, das hilft, Test-Suiten zu verwalten, die in der standardisierten Testing and Test Control Notation (TTCN-3) geschrieben sind. Es stellt IDE-Funktionalität für die TTCN-3-Kernnotation bereit und unterstützt die Bewertung und automatische Restrukturierung von TTCN-3-Testsuiten durch Bereitstellung von passenden Metriken und Refactoring.

Lizenz: Eclipse Public License
Rating:

  Thin Upload Pro 1.03

Thin Upload Pro ist ein verbessertes Programm zum Hochladen von Dateien mit Größenänderung von Bildern auf der Client-Seite und Kompression mit gzip. Sehr große Dateien (hunderte von Gigabytes) können über eine HTTP(S)-Verbindung ungeachtet der Server-Grenze für hochgeladene Daten hochgeladen werden. Die Methode HTTP PUT und FTP werden auch unterstützt. Das Erscheinungsbild des Applets kann vollständig individuell angepasst werden.

Lizenz: Proprietäre Lizenz mit kostenloser Testversion
Rating:

  enelin8 0.3

enelin8 ist ein Science-Fiction-3D-Ballerspiel. Man erhält einen rätselhaften Hilferuf vom Mond Beya B4, der normalerweise nur von Bergbaurobotern bewohnt wird. Wenn man ankommt, die Sache zu untersuchen, wird man von den Robotern angegriffen. So muss man sich mit seinem gut bewaffneten Raumschiff durch Wände und Verteidigungen sprengen, um tiefer in die Mine einzudringen, woher die Hilferufe zu kommen scheinen.

Lizenz: Freeware
Rating:

  IsForth 1.21b

IsForth ist eine direkt gethreadete nur unter Linux/x86 laufende Forth-Implementation, die in reinem Assembler geschrieben wurde. Sie verwendet NASM-Makros zum Erzeugen der Forth-Definitionen auf hoher Ebene. Die gesamte Ein/Ausgabe wird mit Systemaufrufen erledigt. Es ist ein fast vollständiger Ersatz für libc und libncurses.

Lizenz: GNU Lesser General Public License (LGPL)
Rating: